Sonntag – Ausflugtag. Dieses Mal haben wir unser Dinghi fertig gemacht und sind mit dem Beiboot von der Werft aus den Fluss hinunter und aus dem Hafen hinaus ins Meer gefahren. Wir halten uns nach den Molenköpfen rechts, um notfalls bei zunehmendem Wind mit achterlichem Wind wieder zurück zu kommen. Zudem wollen wir unser Dinghi testen und unseren nagelneuen YAMAHA Motor, der in Holland weißen Rauch produziert hat und danach in der Werkstatt war.

Zuerst mal geht es aber mit dem Boot zur Tankstelle, die am anderen Ufer am Rand der Altstadt liegt. Nachdem wir dann kapiert haben, wie das hier funktioniert, tanken wir unseren 12 Liter externen Tank voll. Wir wissen ja nicht, wie lange der Trip wird und auch nicht, wie viel Benzin der Motor verbraucht. Und zurückrudern ist bei der Entfernung (mehrere Kilometer) sicher keine Option.

Traumstrand

Beim Anlanden schaffe ich es, bei den riesigen Brechern (15 cm Höhe),  mich tatsächlich in voller Montur ins Wasser zu legen! Das braucht anscheinend noch ewas Übung!

Der Kapitän muss sich zuerst mal trocken legen

Dinghi mit Rädern – super!

Bei stark zunehmendem Wind und Welle fahren wir zurück, im Surf mit den Wellen zu spielen macht Spass und der Motor tut was er soll.  Abends sind wir bei Alex und Ursula zum Grillen eingeladen.

Auch mit dem Kielprojekt geht es voran. Ruben war mit dem Plasmaschneider da und hat die Bodenplatte am Kiel zugeschnitten. Der erste Schnitt war perfekt mit glatten Kanten, die Schnitte danach hinterliesen leider eine Trümmerlandschaft die größeren Schleifaufwand erforderten.

Zuschneiden der Bodenplatte mit dem Plasmaschneider

Am Samstag war Ruben anderweitig beschäftigt, so dass wir die Zeit nutzen, um die Fenster (mal wieder) neu einzudichten. Dieses Mal gibt es die “große Lösung”, d.h. die Scheiben kommen ganz raus und die ekelige alte Dichtungsmasse, die aussieht wie Teer und ebenso schmiert, wird entfernt. Von Wasil haben wir Silikon erstanden, das er in seiner Firma vearbeitet und für den Zweck empfiehlt.
Noch ein bisschen Mittagsschlaf und dann ist nach zwei Fenstern der Samstag auch schon vorbei.

Scheibe raus
.. und neue Dichtmasse rein