Am Dienstag hatte der Wettergott mal wieder ein Einsehen und morgens waren die Berge frei! Das ist hier ganz selten, also  flugs den kleinsten verfügbaren Mietwagen organisiert. Smart for two zu fahren ist nicht gerade mein Traum, aber die neuen sind doch wesentlich besser als die alten Smarts (gell Ralf!) . Da es hier oft 3 Jahreszeiten an einem Tag gibt, wollten wir nicht durchnässt Motorroller fahren müssen.

Unten also einige unkommentierte Eindrücke von unserer Inselrundfahrt.Es gefällt uns hier sehr gut, alles ist blitzsauber, die Einrichtungen sind gepflegt, nur auf Dauer wäre es doch zu viel “Dorf” für uns. Zudem wirken manche Orte fast ausgestorben durch die vielen Zweitwohnungen/Ferienwohnungen.

Heute waren wir super fleißig: Wir haben eine auf Knopfdruck schaltbare Starthilfe montiert, da unsere Starterbatterie schwächelt, wir aber nicht groß mit dem Starthilfekabel rummachen wollen. Eine Batterie wie wir sie brauchen (AGM Starterbatterie) gibt es auf den Inseln nicht. Dann wurde eine Bilgepumpe in der Backskiste endlich angeschlossen, ebenso der elektrische Gasfernschalter, mit dem die Gasflasche im Gaskasten gesperrt werden kann. Zwischendrin Silikonarbeiten im Bad, damit dies unsere Duscherei besser übersteht, zuletzt wurde der Anschluss des Kurzwellenfunkgerätes angefangen, da gibt es morgen noch Restarbeiten. Am Freitag werden wir, wenn die Wetterprognosen so bleiben, nach Vila das Velas auf Sao Jorge fahren und danach noch vielleicht nach Horta auf Faial. Dann werden auch wir hier schleunigst verschwinden, denn die Segelsaison ist hier schon weit fortgeschritten. Die Marina hier ist voll mit Booten – die alle aus dem Wasser kommen. “Durchgangsverkehr” ist kaum mehr da, die meisten sind schon gen Süden oder Festland verschwunden. Das werden wir dann in ca. spätestens 2 Wochen auch in Angriff nehmen, bevor hier die Herbsstürme anfangen.

Es stinkt nach Schwefel – Fumarolen auf Teicera
Man kann die Vulkane noch erahnen…