Der Wettergott hatte noch mal ein Einsehen mit uns und bei schönstem Wetter machen wir eine Rundfahrt über die recht kleine Insel. An einem Tag ist wirklich locker alles zu erreichen.
Wie bei den anderen Azoren-Inseln auch ist Santa Maria eine Insel der glücklichen Kühe. Überall, aber wirklich überall gibt es Kühe auf der Wiese. Das vermutlich ganzjährig, denn größere Ställe haben wir noch nicht gesehen. Beeindruckend im Vergleich zu der intensiven Tierhaltung in D.

Ansonstn ist es hier deutlich trockener als auf den beiden anderen Inseln, auf denen wir waren. Schon die Luftfeuchtigkeit ist deutlich geringer. Und so sieht man auch öfter und länger mal die Sonne. Und es gibt einen superschönen Sandstrand in Praia Formosa, gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. An jeder offiziellen Badestelle sind hier Rettungschwimmer stationiert, es gibt überall Duschen und WC`s, alles ist sehr sauber.

Morgen werden wir nach Porto Santo / Madeira Gruppe starten. Einige Tage sind wir unterwegs. Optimal sind die Bedingungen nicht, es hat zumindest an einem Tag zu wenig Wind. Aber direkt zurück aufs Festland ist auch kein Wetterfenster in Sicht.

Baia dos Anjos, mit Meerwasser-Swimmingpool
Der Kapitän hat was entdeckt
Unten liegt das Objekt der Begierde – eine kleine Kletterpartie entfernt
Unsere neue Ankerboje, umsonst und noch den Strand gesäubert
Baia Sao Laurenco
Sandstrand am Praia Formosa
Auf dem Pico Alto