Wir sind nun zwei Wochen in Gran Canaria. Also ich bin zwei Wochen hier, die Capitania war zwischendrin eine Woche in Stuttgart, um unsere Ersatzteile und Dokumente zu holen. Ursprünglich wollten Freunde von uns die Sachen mitbringen, die wollten wiederum in der noch etwas unsicheren Lage im Moment nicht fliegen, also haben wir uns entschlossen, die Sachen zu holen. Post hierher soll sehr unzuverlässig sein und zudem gibt es Zollprobleme….So ist die Capitnia schwer bepackt mit unseren Sachen und Thai-Food hier wieder eingetroffen.

Las Palmas erscheint zunächst nicht besonders einladend. Erstens ist es hier fast ständig bedeckt, das sind wir gar nicht mehr gewöhnt, es stinkt überall in der Stadt nach Pisse, es gibt richtigen Großstadtverkehr und es laufen fast alle mit dem Schmutzlappen vor dem Gesicht herum. Selbst beim Sporttreiben (Joggen, Fahrradfahren) haben die Irren hier einen Schmutzlappen vor der Nase. Da sitzen die alten Männer allein den ganzen Tag auf dem Kai und angeln und haben dabei bei Seewind den ganzen Tag eine Maske auf – was hat man den armen Leuten erzählt, dass die so etwas machen?

Die Tage, während die Capitania nicht da war, haben wir endlich die Solaranlage von Philippe montiert. Eine fast “never ending story”. Bei mir muss so was schneller gehen….

Die neue Solaranlage der Samsol

Dann haben wir Las Palmas etwas erkundet. Mit der Zeit finden wir doch einige nette Ecken, den schönen Strand (s.o) im NW z.B. und die Fahrradwege machen das Fahrradfahren hier weniger gefährlich.

Weiter haben wir die Toilette umgebaut, um die Pumpe bei Wartungsarbeiten schneller und leichter ausbauen zu können. Unsere Rumpfüberwachung zeigte minus auf dem Rumpf und nach einiger Suche war dann klar, es ist die Antenne der Funkanlage die Probleme macht (hallo Kebulan!) . Also hoch in den Masttop und bei 5 bis 6 Windstärken die Antennenisolierung wieder repariert.
Wir werden noch ca. eine Woche hier bleiben und dann anfangen, die restlichen 4 Kanareninseln zu erkunden.

Höheneinsatz im Masttop
Lecker Pizza Frutti di Mare