Wie geplant machen wir am Sonntag eine Tour über die Insel. Wir buchen wieder bei CICAR einen Mietwagen für kleines Geld (den kleinsten natürlich), was sie uns dann hinstellen ist ein 7-Sitzer! Den Mietwagen zu erhalten war schon abenteuerlich, denn natürlich ist das Büro zu! Eine ziemlich verblihene Telefonnummer ist aber angeschlgen und so rufe ich da an: Don´t worrs, my collegue is coming…. So bekommen wir dann mit 45min Verspätung unseren Wagen. Deer “Riesenkarren” ist zwar schön zu fahren, allerdings sind die Kehren teilweise so eng, dass es mit dem großen Auto gerade so klappt.

Wir fahren Richtung Kraterrand der Caldera de Taburiente. Unten ist es ziemlich dunstig, oben auch , aber zwischendrin ist eine trockene Luftschicht und wir sehen kurz rüber auf Teneriffa.
Irgendwie sind wir mittelerweile etwas müde vom dauernden Kurvenfahren. Die Insel ist wirklich schön mit herrlichen Tiefblicken, aber wir wissen schon nicht mehr so genau, wie es auf welcher Insel genau war! In Zukunft werden wir vielleicht das eine oder andere auslassen, man kann sowieso nicht alles anschauen und der Eindrücke sind schon genug.

Nach der Caldera de Taburiente fährt Bow hinunter nach Garafia an der NW Ecke. Hier bläst es wieder spektakulär an der Ecke unten, aber ein kures Stück weiter gen Süden ist es auch gleich vorbei damit.

Wir fahren die Westküste hinunter bis zur Marina Tazacorte, wo wir eine Kleinigkeit essen. Nun ja, nach einer Herz-OP sind solche Portionen ja okay, aber für den gestandenen Segler? Eigentlich wollten wir hierher wechseln, aber zum Einkaufen braucht es ein Auto und der Touribetrieb macht uns auch nicht so wirklich an.

Wir werden deswegen direkt nach La Gomera fahren, auch wenn es zur Zeit in den Akzelerationszonen zwischen den Insel ziemlich bläst. Es werden so 22 bis 25 Knoten sein, in Böen bis 35.